Bericht vom Deutschen TeamChampion 2002

Nach einiger Zeit Zeit zur Überlegung fasste ich nun doch den Entschluß einen Bericht zum Team Event auf der Nordcon zu schreiben. Bereits lange Zeit im Vorfeld versuchte ich die East Alliance wieder zu vereinen und zur Teilnahme zu überzeugen.

Da niemand in den letzten 3 Monaten etwas von Moogie gehört hatte und er auch nicht auf Anfragen reagierte, sahen wir uns gezwungen nach einem Ersatzspieler umzusehen. Leider veschlechterte sich die Lage dramatisch nachdem Sören mitteilte das er keine Zeit hatte, und Marc (mal) wieder (NICHT!) aufhören wollte.

Entschlossen zur Nordcon zu fahren, machte ich mich auf die Suche nach einem Team welches bereit war, mich auf zu nehmen. Der Federation Council unter Leitung von Thorsten Wanek bot mir eine "Anstellung" an, die ich dankend annahm. Nach einigen Gesprächen mit Marc der plötzlich sehr großes interesse am Team Event zeigte, mussten wir mal wieder umdisponieren. Da Ulf Benjes und Thomas Müller noch Leute für ihr Team suchten, schlossen wir uns kurzerhand den beiden an, und konnten so schlußendlich doch als volles Team in Hamburg auftreten. Ich hatte mein "Hirogen Restore Talax - Deck" ein wenig verändert, war aber im großen und ganzen bereits in Bremen damit zufrieden gewesen. Lediglich kleine Änderungen in der Personen Auswahl und das zusätzliche integrieren des wohl Spielstärksten Interrupt des neuen Sets waren nötig um das Deck zu verbessern.

Nun war es soweit. Nach mehreren nächtliche Testphasen waren Marc und ich mit den Decks zufrieden und machten uns Samstag gegen 8 Uhr auf den Weg nach Hamburg. Mit 2 kleinen Pausen und einem mulmigen Gefühl ("..was brennt´n da da für ´ne Lampe?..ka!..") kamen wir gegen 11 Uhr doch recht entspannt an. Unser Parkplatz war in unmittelbarer Nähe zum Hamburghaus und nochdazu kostenlos. :o)

Nach der netten Begrüßung der Kassler am Eingang und der anderen bereits anwesender Spieler konnten wir das Turnier mit etwas Verspätung beginnen.

Game 1 "H-RT" vs. Daniel Neuhoff´s Alpha NA/Ferengi

Als Daniel auf Slow Seed bestand konnte ich schon erahnen was er vorhatte. Seine NA/Ferengie Missionen ließen nur 2 logische Schlüsse zu. Entweder Vic oder das "kostenlose" rekrutieren von zusätzlichen NA Personen. Oder auch beides? Ich schafte es trotz das ich Anfing, ein Dilemma vor seinem Selfseed zu platzieren. Mit meiner Starthand konnte ich gut ins Spiel einsteigen und recht fix Personen und Schiffe droppen. Auch DQSS lief gut. Ich versuchte mich in der 3 Runde an der IQS und konnte diese auch recht schnell mit ASM für 50 pts. lösen. Nach der Anschließenden Neuformierung am Outpost begann ich mit dem Versuch Talax wieder her zu stellen, was mit Hilfe von Gann, B´elana, Donik und Sulin auch ganz gut klappte. Der einzigste Nachteil der nun aus diesem Sieg resultierte, war der entsprechende Gegner in der nächsten Runde. :o)

2 +100

Game 2 "H-RT" vs. Lars Flitter´s "Jemmie rule da Delta Quad Deck"

Eins vorweg, der Name ist meine Kreation, das einzigst Witzige was mir heut nacht dazu noch eingefallen ist. ;o) Wie sonst auch sind unsere Spiele geprägt von Spaß und ständigen Wechselbädern der Gefühle. Lars, der sehr schnell droppte und Karten mit Deyos nachzog versuchte sich früh an Liberation. Was mich angesichts der 5 oder 6 geseedeten Dilemmas doch sehr verwunderte. Da er "leider" sein eigenes Friendly Fire nicht überkommen konnte, zwang er mich zum schnellen nachdenken, was ich als letztes Dilemma dort geseedet hatte. Nach Ablauf des countdown flog ich mit ausreichend Personen zum Ocampa Planeten und löste mit Gann und ein paar anderen Leuten die vom Land El beschützte Mission. Letztendlich brachten mir die 30 Punkte nichts, da ich trotzdem noch zum Lösen von 2 Missionen gezwungen war, wenn ich gewinnen wollte. Allerdings brachte mir das den Vorteil, das Lars diese Punkte nicht bekam. Und das ist doch auch schonmal was. *fg* Nach diesem Abstecher versuchte ich mich erfolgreich an IQS. Lars stellte mit Grausen fest, das mein Rituals of the Hunt auf seinem Magistraten Drang eine verheerende Wirkung auf seine Redblock Impliction Kombos hatte, da nun jeder Hirogen Antropology mit mindestens einem Diplomacy und Law auftrumpfen konnte. Nachdem ich nun bei 80 Punkten war, schaffte Lars es eine Mission per "red-jemming" von Dilemmas zu befreien und schlussendlich zu lösen. Ich versuchte mich nun gleich an Talax um wieder einmal festzustellen, wie wichtig doch die Rituale der Jagd sind. So konnte ich diesmal gegen Lars einen etwas deutlichern Sieg als die letzten erringen und ihn 100:30 schlagen.

4 +170

Game 3 "H-TR" vs. Alex Bank´s Fed-Barzan

Nun "durfte" ich doch gegen Alex ran. Vom letzten Freundschaftsspiel wusste Alex noch wie er mein Deck am besten treffen konnte und packte gleich die beste Karte für sowas ins Deck. Dixon Hill. Denn nix ist schlimmer als eine Mission stehlen zu wollen, und nur 2 Physics im Deck zu haben. ;o) Diesmal blieb es nicht beim Wollen. In seiner 3. Runde kam er in den Delta Quadranten und löste per deaktivierten Redblock die Kombo recht einfach. "Dummerweise" hatte Alex aber vergessen den Redblock wieder auf ein Schiff mit Holodeck zu transverieren, sodass ich ich noch schnell eine Station sichern konnte, bevor er die Wormhole Negotiation für die restlichen Punkte löste. Wenigstens nicht zu 0 verloren dachte ich mir und sah entsprechend gelassen dem nächsten Spiel entgegen.

4 +100

Game 4 "H-TR" vs. Lars Lerchenberger Fed-Barzan

Vor Turnierbeginn fragte mich Alex ob ich nicht noch ein paar Barzans mithätte, welche ich Lars leihen könnte. Da ich meine BW´s aber nichtmal mitgenommen hatte, konnte ich nicht mal überlegen ob ich es gemacht hätte. :o) Lars fing ganz gut an und holte George & Gracie in der ersten Runde zur Erde. Er versuchte sich auch gleich an der Erde. Dummerweise war mein Vulcanic Eruption etwas deplaziert, da Lars mit dem HQ spielte. Ein God konnte ihn dennoch einige Zeit aufhalten, welche ich dazu nutzte, Hals über Kopf die IQS zu lösen. Da Lars nun die Erde für 40 Punkte lösen konnte, war er bereits bei 55 pts. und brachte mich so in der 4 Runde unter Zugzwang. Ich droppte noch ein paar Personen und machte mich an Talax ran, wo ich durch die schiere Masse an Personen und einem extra Solver Team die Mission löste, um eine Runde vor Lars das Spiel glücklich zu gewinnen.

6 +145

Alex wurde wie erwartet Gesammterster, was jedoch die hervorragende Team Leistung der Borg Alliance (oder wie unser Team auch immer genannt wurde, hat mir niemand richtig gesagt!) nicht beeinträchtigte, da Ulf, Marc und ich je 3 Spiele gewnonnen hatten. Auch Thomas, unser "Streichergebniss" war mit 2 Siegen erfolgreicher als manch anderer. Die Preise, eine vom Q-Darsteller höchstpersönlich unterschiebene Karte für jeden und eine Urkunde nebst aktueller Ausgabe vom Sponsor Kartefakt waren eine gelungene Abwechslung. Das Display wollen wir nun in Berlin bei den Opens aufteilen. Ich denke das in Berlin eine Menge los sein wird, und freue mich schon auf das nächste "Großereigniss" in diesem Jahr.

In diesem Sinne,
der Morn